Äpfel

Kann man so viele Äpfel essen wie man will?

Du solltest pro Tag nicht mehr als 300 Gramm Obst essen. Grundsätzlich sagt man, dass ein gesunder Körper nebst 25-80 Gramm Fruktose täglich verstoffwechseln kann. Das ist nicht im Mindesten mal auf diese Weise erheblich: mit drei Äpfel kommt man bekanntlich bereits auf ca. 27 Gramm Fructose.

Alles Wissenswerte rund um die Äpfel

Genau SO viel Obst am Tag ist gesund

Klar, ein Apfel ist zu jedem Zeitpunkt die gesündere Wahlmöglichkeit zu einem Schokoriegel, ein Frucht-Smoothie besser als ein Croissant – trotz alledem existieren ebenfalls empfohlene Höchstmengen an Obst, die du am Tag nicht überschreiten solltest.
Alte Apfelsorten: Antioxidative Wirkung mit Hilfe Polyphenole

Polyphenole sind Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen sichern. Wie gut das funktioniert, hat ein Versuch am Max-Rubner-Institut für Ernährungsforschung in Karlsruhe gezeigt: Dort wurden Immunzellen aus dem Blut von 6 Testpersonen mit einer eigenen Lösung gereizt. So simulierten die Forscher einen massiven Angriff von freien Radikalen. Eine bestimmte Begutachtung zeigte: Die Zellkerne wurden sichtbar geschädigt. Im Anschluss aßen die Testpersonen jeweils ein Kilogramm Äpfel. Danach konnten die freien Radikalen den Zellkernen nichts mehr anhaben. Dieser deutliche Effekt erstaunte überdies die Forscher. Die Polyphenole haben einen herben, annähernd bitteren Geschmack und werden braun, wenn sie mit Sauerstoff in Berührung kommen. Darum stecken in einem Apfel, der einmal angebissen gleichfalls nach Stunden kaum braune Stellen hat, wenig Polyphenole. Wie viele Antioxidantien im Apfel stecken, hängt von der Sorte und vom Ambiente ab. Generell gilt: Alten Rubriken haben vorwiegend einen höheren Gehalt an Polyphenolen. Aus neueren, im Besonderen süßen Rubriken wurden sie etliche Male herausgezüchtet.

Allergie gegen Äpfel: Was tun?

Die Apfel-Allergie ist die am weitesten verbreitete Obst-Allergie in Deutschland. Es handelt sich meistens um eine Kreuzallergie: Wer auf Pollen allergisch ist, zeigt gleichwohl beim Verzehr von Äpfeln eine allergische Reaktion.

Allergiker reagieren in erster Linie auf Apfelsorten wie Jonagold, Granny Smith, Braeburn, Elstar und Gala. In vielen jungen Gattungen sind außerordentlich viele Eiweißstoffe enthalten, die Allergikern nicht bekommen.

2020
24.11 2020
Äpfel und viel Vitamine

Das Hauptallergen des Apfels lautet "Mal d1". Je längere Zeit ein Apfel lagert, umso höher ist der Allergengehalt. Allergiker sollten demzufolge tunlichts frische Äpfel essen. Des Weiteren glühen rote Äpfel besser verträglich zu sein als grüne. Wer weiß, dass er an einer Allergie leidet, sollte sich zu Beginn gemach und mit kleinen Stücken vortasten.

2020
24.11 2020
Vitamine mit Biss:

Ob als Saft, im Kuchen oder zum Reinbeißen: Der Apfel ist mit Abstand das Lieblingsobst der Deutschen. Ungefähr 30 Kilogramm Äpfel isst jeder Deutsche im Jahr. Doch warum finden wir beim Einkaufen die zu jedem Zeitpunkt gleichen Arten? Warum sehen die Äpfel ständig frisch aus und wie gesund ist das Obst? 

2020
24.11 2020
Apfel Pflanze

Die Äpfel bilden eine Pflanzengattung der Kernobstgewächse aus der Familie der Rosengewächse. Die Gattung umfasst etwa 42 bis 55 Arten laubwerfender Bäume und Sträucher.