0V6A1641
0V6A5012
0V6A9306

Im bergischen Wald gibt es nicht nur Wanderer, Biker, Jogger und Reiter – man kann auch vieles andere entdecken, wenn man etwas genauer hinschaut.
Es gibt jede Menge Lebewesen – Insekten, Kleine und große Vögel, Fische, Eichhörnchen, Rehe, Füchse ja sogar Wildschweine…wobei man diesen nicht unbedingt in freier Wildbahn begegnen möchte.
Und es gibt jede Menge Pflanzen und Bastelmaterial.
Gerade in Zeiten wie diesen – Umwelt, Corona, Urlaub „zu Hause“ könnte man sich mal wieder Zeit nehmen und etwas genauer hinschauen. PC aus und raus.
Picknickkorb und ab ins Grüne
Das macht kreativ, beruhigt, informiert und ist nebenbei auch sozialisierend.
Jetzt im Herbst gibt es z.B. viele …sehr viele Pilze (aber Vorsicht, viele sind giftig)
Fotografiert sie doch mal alle und wenn ihr wieder zu Hause seid macht ihr euch darüber schlau.
Früher, als Kind haben wir Blätter von verschiedenen Bäumen gesammelt und davon Collagen und anderes gebastelt.
Oder Kastanien, Eicheln und Tannenzapfen zum Basteln gesammelt…übrigens konnte man die Kastanien auch sammeln und bei Haribo einlösen gegen Gummibärchen und Co oder im Wildpark verfüttern.
Bucheckern liegen auch zu Maß auf dem Boden. Klar es ist mühselig, aber man kann sie sammeln, trocknen und die Kerne zu Mehl verarbeiten.
Daraus kann man dann Pfannkuchen, Waffeln, Pancakes und Brot backen.
Haselnüsse kann man auch an manchen Stellen finden.
Zeit ist alles was man braucht.
Manche Familien mit Kindern genießen das schöne Wetter einfach beim Picknick am Ufer oder mit Gummistiefeln beim Bauen eines Beckens.
Manche Leute basteln Wasserräder und stellen sie dann in der Dhünn auf.
Wunderschön – aber dann gibt es auch Leute, die wieder alles kaputt machen.
Ich weiß nicht was bei diesen Menschen im Kopf vorgeht …Neid, Missgunst, Langeweile oder einfach nur Zerstörungswut?
Keine Ahnung, aber gesund ist das nicht. Naja, das ist ein anderes Thema.
In den letzten Monaten gibt es noch was kreatives – Steine werden gesammelt, beklebt und bemalt und wieder ausgelegt.
So können sich immer wieder kleine und große Kinder drüber freuen.
Wenn man Glück hat sieht man Eichhörnchen laufen und springen (da wo abgenagte Zapfen liegen).
Spechte kann man hören und manchmal, hoch oben in den Bäumen klopfen sehen (so scheuchen sie z.B. die Käfer unter der Rinde auf).
Im Sommer kann man Waldbeeren (Blaubeeren), Himbeeren und Brombeeren naschen.
Am Wegrand stehen jede Menge Wald-Orchideen.
Im Frühjahr (März/ April) sind riesige Teppiche aus Buschwindröschen zu bestaunen.
Kleine Äste und so kann man auch sammeln und damit basteln:
Segelboote, Traumfänger, Pfeil und Bogen, Federhalter, kl. Figuren schnitzen, Insektenhäuser und vieles mehr.
Der Wald hat so viel zu bieten.
Viel Spaß

Brände, Borkenkäfer, Trockenheit: Der Klimawandel macht den deutschen Wäldern zu schaffen. Stürme, viel Schnee oder Eis, aber auch Trockenheit, verbunden mit Insektenbefall, werden weiterhin unseren Wäldern zu schaffen machen.