Die Limette

sauer, exotisch und gesund

Die kleinen, grĂŒnen ZitrusfrĂŒchte sind vor allem in tropischen Cocktails beliebt. Sie enthalten deutlich weniger Vitamin C als Zitronen, sind aber reich an Calcium, Phosphor und Kalium.

salmon-1154410_1920

Gesundheit: Limetten sind gut fĂŒr die Knochen und das Herz

Statt einer heißen Zitrone kann also beim nĂ€chsten Mal auch zu einer "heißen Limette" gegriffen werden. Als kleiner Tipp: Wer nur einen kleinen Spritzer Limettensaft braucht, der muss sie nicht gleich halbieren. Wenn man ein Loch hinein sticht, lĂ€sst sich eine kleine Menge auspressen - und die Frucht wird nicht so schnell trocken. Wer dennoch Zitronenwasser bevorzugt, kann dieses auch gut morgens nach dem Aufstehen gleich trinken. Der Trunk liefert dem Körper wichtige NĂ€hrstoffe und neue FlĂŒssigkeit, da der Körper wĂ€hrend des Schlafens viel FlĂŒssigkeit aufbraucht. Außerdem wird die Verdauung dadurch angeregt - deshalb gilt Zitronenwasser auch als Abnehmhilfe.

Zitrone oder Limette: Was ist eigentlich gesĂŒnder?

Limetten sind etwas kleiner und grĂŒner als Zitronen, wie auf den ersten Blick sofort zu sehen ist. Doch nicht nur das: Sie sind auch saftiger und etwas milder als ihre große gelbe Schwester. Wer es also weniger sauer mag, kann allein schon deshalb zur Limette wechseln. Auch bezĂŒglich ihrer gesundheitlichen Wirkung kann die grĂŒne Frucht mit der Zitrone mithalten. Limetten enthalten ebenfalls viel Vitamin C und stĂ€rken daher die Abwehr, erlĂ€utert der Verbraucherinformationsdienst aid. Der Gehalt an Kalzium, Kalium und Phosphor ist sogar höher als der in Zitronen. Somit sind die tropischen FrĂŒchte gut fĂŒr die Knochen, das Herz und das Nervensystem. Zudem stecken in Limetten Ă€therische Öle, FolsĂ€ure sowie die Vitamine A und B.

Was steckt dahinter? Limetten und Wasser

Mit der Bezeichnung Limettenwasser wird grundsĂ€tzlich die Kombination von Leitungs- oder Mineralwasser mit Limetten beschrieben. In das GetrĂ€nk kommen allenfalls je nach Geschmack noch SĂŒĂŸungsmittel hinzu.

In der Schale befinden sich Ă€therische Öle

HĂ€ufig werden Limetten mit Zitronen verwechselt. Der Name bedeutet gleichfalls „kleine Zitrone“. Derweil gehören sie zwar beiden der Zitrusfamilie an, sind dennoch eigenverantwortliche Rubriken. Zudem existieren diverse Limettenarten, von denen die persische Limette am populĂ€rsten ist.

Die persische Limette hat eine grĂŒnliche SchĂŒssel. Sie ist rundlich und hat einen Diameter von drei bis 6 cm. Ihr Geschmack ist ausgesprochen sauer. Oftmals ist sie ungeachtet dessen aromatischer als eine Zitrone.

Die Limette stammt aus Asien, wohl aus Malaysia. Im vierten Jahrhundert v. Chr. gelangte sie danach nachweislich in den Mittelmeerraum. Heute wird sie vornehmlich in Mittelamerika angebaut.

lime-4418239_1920

In der Schale befinden sich Ă€therische Öle

Wie ebenso binnen weiteren ZitrusfrĂŒchten, sind in der SchĂŒssel die Ă€therische Öle enthalten, die ausgeprĂ€gt fĂŒr die Gesundheit tun können. Dieses ist selbst intensiver als Zitronenöl.

Die Öle werden vonseiten Wasserdampfdestillation oder Kaltpressung gewonnen. Diese kommen daraufhin in der Herstellung von Lebensmitteln oder Kosmetika zum Einsatz. Das Öl ist schmerzstillend, entzĂŒndungshemmend und erwĂ€rmend. Zudem stĂ€rkt es das Immunsystem und die Abwehrkraft.

lime-1211890_1920
lime-318184_1920
detox-684108_1920
fruit-for-sale-1744732_1920
lime-811491_1920

Limettensaft hilft bei der Fettverbrennung

Der Saft der Limetten beinhaltet reihenweise Antioxidantien. Weiterhin sind Mineralstoffe wie Calcium, Kalium oder Magnesium enthalten. Ebenso massige Vitamine machen Limettensaft zum Allrounder. Trinkt man Limettensaft, kann man seine Abwehr stĂ€rken. Gleichermaßen Herz- und GefĂ€ĂŸerkrankungen werden gelindert. Sogar Krebs und Alzheimer kann auf diese Weise vorgebeugt werden.

Doch es gibt noch viele zusĂ€tzliche positive Wirkungen des Limettensaftes. Er unterstĂŒtzt gegen venöse Beinbeschwerden und kann Cholesterin reduzieren. Des Weiteren schĂŒtzt er GefĂ€ĂŸe vor der Verkalkung und sorgt fĂŒr stabile und heilsame Knochen und ZĂ€hne. Gleichwohl begĂŒnstigt Limettensaft die Fettverbrennung und die Verdauung. Mit Hilfe jene Charakteristika unterstĂŒtzt es beim Abnehmen.

Bestandteile der Limetten sind gesund fĂŒr schlechte Haut

Limettensaft gilt in der richtigen Applikation und Dosierung als Heilmittel fĂŒr Anti-Aging. In der Ă€ußeren Application unterstĂŒtzt es, Bakterien abzutöten und alte Hautzellen zu löschen. Genauso verriegelt es immense Poren und verfeinert das Hautbild.

Außerdem bleicht es dunkle Hautflecken. Tipp: Geben Sie Limettensaft auf ein OhrenstĂ€bchen und tragen es an betroffenen Stellen auf. Falten und Augenringen kann man mithilfe eine Massage von Limettensaft in Olivenöl entgegenwirken. Raue Ellenbogen oder Knie können von Seiten die FruchtsĂ€ure des Limettensaftes von Neuem streichelweich werden.

In den Drogerien existieren unzĂ€hlige Produktkette, die Limettenöl als Inhaltsstoff haben. Sie arbeiten akzeptabel gegen Mitesser und Akne. Gleichfalls die Homöopathie kennt Hautcremes mit diesem Öl. Ebenfalls als natĂŒrliches Deo kann Limetten- oder ebenso Zitronenwasser verwendet werden, da es die Schweißproduktion der Haut schmĂ€lert.

Limette

Der Saft der Limetten verringert Haarausfall

Innerlich angewendet unterstĂŒtzt Limettensaft binnen EntzĂŒndungen, fettiger Haut und gleichermaßen Cellulite. Zur Herstellung hier am nĂŒtzlichsten teilweise Limettensaft in lauwarmes Wasser mischen und Honig dazugeben. Dies gibt zusĂ€tzlich einen strahlenden Teint von Innen heraus.

Auch der Kopfhaut tut Limettensaft etwas Gutes und dient zur Pflege

Mittels tĂ€gliches Trinken werden Schuppen und Haarausfall kĂŒrzt.

Außerdem hilft Limettensaft, das Rauchen aufzugeben.

Nach einem Test unterstĂŒtzt der Saft auch okay wie Nikotinkaugummis. Nur, dass sie ohne Nikotin auskommen.