von Sabine Grün

Unser aller Welt – Unser aller Zukunft

Wann begreifen die Staatsoberhäupter vieler Länder endlich das Gier und Macht nicht der Schlüssel zur Lösung sein kann?

Es geht um Gemeinsamkeit und um miteinander und nicht „wie kann ich den anderen am besten abzocken!“

Wir können uns glücklich schätzen das wir Intelligent sind – warum verschwenden wir diese Intelligenz für Korruption, Missbrauch, Macht und Gewalt?

Die Menschheit hat viele Fehler gemacht…jedes Land, aber sollte man nicht aus Fehlern lernen?!

Der Grundgedanke EU ist eigentlich der erste Schritt für Gemeinsamkeit und miteinander.

Die besser gestellten helfen den minderbemittelten – alles super.

Doch viele wollen sich nur die Rosinen rauspicken und das geht NICHT.

Wenn ich sehe das es nur um GELD geht macht mich das Traurig – am Ende kann keiner was mitnehmen.

Durch MACHT werden viele Menschen krank – dabei sind glückliche Menschen viel produktiver.

Auch die Kirche hat schon immer gut provitiert.

KRIEG ist DUMMHEIT – nur wer sich verbal nicht wehren kann beginnt einen Krieg.

Wenn ich sehe das Atomkraft so viel Gift-Müll produziert, dann ist es doch logisch und vernünftig dem entgegen zu wirken, anstatt einfach so weiter zu machen, Weils billiger ist.

Die NATUR (Sonne, Wind, Wasser, Pflanzen) ist ALLGEMEINGUT und hilft der Menschheit die Welt zu erhalten und nicht um einzelnen Macht und Reichtum zu bringen.

Jeder Mensch hat das Recht und die Pflicht mitzuhelfen das es allen gut geht…und die Welt erhalten bleibt für unsere Nachkommen…denn sonst lassen wir das besser Kinder zu kriegen.

Kriminalität ist ein Ergebnis von Unzufriedenheit (Ratlosigkeit) – die Spalte zwischen Arm und Reich ist einer der Gründe.

Flüchtlinge – wenn die Staatsoberhäupter solcher Länder keine Ausbeuter ihres Volkes wären, (Macht, Armut, Krieg) dann bräuchte auch keiner flüchten.

Fazit: Das Volk muss was tun und nicht den Kopf in den Sand stecken, notfalls mit Hilfe.